savethedate

Ein Krimi ohne Happy End

Einen Krimi ohne Happy End lieferten die Herren 40.1 des ATC in Rhade ab.
Nach allen Matches lag die Mannschaft am Schluss 4:5 hinten, nach Spielen herrschte sogar mit 77:77 Gleichstand.
Im Detail: Die Einzel konnten Dahlke, Strickerschmidt und van Heyden gewinnen, die 3 Verlustpunkte kamen von Fasselt, Förster und Kochem.
Das Doppel van Heyden / Kochem verlor, Dahlke / Fasselt gewannen, und das letzte Match mit Förster / Strickerschmidt ging mit Satzbällen und abgewehrten Match-Bällen vor und im Tiebreak dann doch noch verloren.

Jetzt findet sich die Mannschaft ganz ungeplant auf dem 6. Tabellenplatz wieder. Da ist noch viel Luft nach oben.

Doch wieder spannend!

Es könnte alles so einfach sein, war es aber nicht.

H40 20180630 GeorgFoerster kleinBeim vorletzten Spieltag der Herren 40 gegen Altendorf glaubten alle an einen schnellen Sieg, als Georg Förster 6:2 und 5:2 führte. Stefan Fasselt, Thomas Dahlke, Stefan Beyer und Roland Kochem hatten ihre Einzel bereits gewonnen. Aber Förster vergab seine Chancen, und so stand es nach den Einzeln 4:2 statt 5:1 für die Schermbecker.

Wieder mussten die Doppel es richten und es wurde knapper als gewünscht. Förster / Scholtholt und Fasselt /Dahlke gewannen jeweils im Match-Tiebreak. Das Doppel Beyer / Salomon gab das Spiel ab, so dass der Endstand mit 6:3 zwar deutlich aussieht, aber doch hart erkämpft war.

Nach derzeitigem Stand ist die Mannschaft in die Kreisliga aufgestiegen.

Wichtiger Sieg

Am Sonntag, den 17.06.2018 galt es, die Chance auf den Aufstieg zu wahren. Dafür mussten die Herren 40 gegen Dorsten Hardt TV gewinnen.

Wieder war es spannend, denn nach den Einzeln stand es durch die Siege von Fasselt, Strickerschmidt und Dahlke 3:3.

Aber dann machten die Herren 40 das, was sie diese Saison bereits mehrfach ausgezeichnet hat: sie gewannen alle 3 Doppel. Fasselt / Dahlke machten den Anfang und mit dem Sieg von Förster / Strickerschmidt gegen das starke Doppel der Hardter war der Gesamtsieg sicher. Stefan Beyer und Roland Kochem sorgten für das imageträchtige Dreierpack zum Endstand von 6:3.

Erste Niederlage

Am 10.06.2016 mussten die Herren 40 des ATC gegen den TC BW Borken ihre erste Niederlage hinnehmen.

Nach den Einzeln stand es bereits 2:4 gegen Schermbeck. Nur Marcel Strickerschmidt und Georg Förster konnten ihre Spiele gewinnen.

Bei den Doppeln lief es dann auch nicht wie gewohnt. Sigurd Rahn und Roland Kochem gewannen, aber Strickerschmidt / Förster und Fasselt / Dahlke mussten sich jeweils im Match-Tiebreak geschlagen geben.

Endstand war 3:6.

Siegesserie bei den Herren 40

H40 20180526 2 kleinUnd wieder fuhren die Herren 40 als Sieger nach Hause, diesmal aus Haltern. Und es war wie gewohnt spannend, denn die Entscheidung fiel im Doppel. Beim Stand von 4:2 aus ATC-Sicht fehlte noch ein Sieg. Das Doppel Sigurd Rahn und Stefan Beyer verlor im Match-Tiebreak. Fast zeitgleich machten dann die Doppel Stefan Fasselt und Thomas Dahlke sowie Georg Förster und Marcel Strickerschmidt den Sieg klar. Förster / Strickerschmidt brauchten nach einer tollen Aufholjagd 7 Matchbälle für den Tiebreak-Endstand 18:16.

Entsprechend groß war die Freude über den 3. Sieg in Folge und gutgelaunt ging es zurück nach Schermbeck.H40 20180526 1 klein

Matchtiebreak–Krimi mit Happy End

Am Samstag hatten die Herren 40 des ATC den BVH Dorsten als absolut gleichwertigen Gegner zu Gast.
Das zeigt sich auch im Ergebnis, insgesamt 6 von 9 Matches wurden erst im Tiebreak entschieden.
Am spannendsten war natürlich das letzte Doppel, das Thomas Dahlke / Roland Kochem gewannen und damit den Gesamtsieg des ATC sicherten.

Nach den Einzeln – gewonnen von Fasselt und Strickerschmidt, verloren von Förster, Dahlke, Scholtholt und Kochem – stand es 2:4.

Das Kunststück, alle 3 Doppel zu gewinnen, feierten die ATC-Spieler, und die BVH-Männer zeigten sich als echte Sportler.

Das schreibt die Dorstener Zeitung vom 15.05.2018 dazu.

Unsere Hauptwerbepartner

Anzahl Besucher

Heute 17

Gestern 27

Woche 67

Monat 715

Insgesamt 35167

Diese Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.